A+ A A-

Grippeschutzimpfung


 

Wann soll man sich impfen lassen?

  • Im Oktober und November.
  • Aber eine Impfung ist auch noch zu einem späteren Zeitpunkt ratsam und empfehlenswert, weil der Schutz 2 Wochen nach der Impfung gegeben ist.

 

Wer soll sich einer Grippeschutzimpfung unterziehen?

  • Risikopersonen (Säugline,alte Menschen,Personen mit abgeschwächtem Immunsystem)
  • Menschen, die sehr viel Kontakt mit Kranken haben (Pflegepersonal, Beamte mit Parteienverkehr)
  • Personen, die direkten Kontakt zu Geflügel und Wildvögeln habe. Damit soll verhindert werden, dass es zu Doppelinfektionen mit dem Erreger der aviären Influenza und den aktuell zirkulierenden Influenzaviren kommt.
  • Bei  gesunden Erwachsenen nehmen Krankenstände, Arztbesuche, Medikamentenverschreibungen, stationäre Krankenhausaufenthalte und Sterbefälle jeweils um mindestens 20% ab,wenn eine Grippeschutzimpfung durchgeführt wurde.
  • Frauen mit Kinderwunsch bzw. im 2. bis 3. Trimenon der Schwangerschaft (abhängig von der jeweiligen Jahreszeit)

 

Welche Kontraindikationen (=Gegenanzeigen) gibt es?

  • Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Impfbestandteile.

 

Die Impfung schützt nicht vor banalen "grippalen Infekten"- sogenannten Erkältungen.